Durch Stabilität und Konsens zum Erfolg

HRA Coaching und Mediation

Durch Stabilität und Konsens zum Erfolg

HRA Coaching und Mediation

Durch Stabilität und Konsens zum Erfolg

HRA Coaching und Mediation

Coaching

Mit Methodenvielfalt und Erfahrung zum Erfolg

Unsere Coaches verfügen über eine breite Abdeckung möglicher methodischer Ansätze und Tools (zertifiziert), welche je nach Problemstellung, Persönlichkeit des Klienten und Auftrag ihre Anwendung finden. Beispiele hierfür sind zu finden in der systemischen Arbeit, in der Gestalttechnik, in der Organisations- und Managementlehre, in der Arbeit mit Gegenständen und Bildern, mit Persönlichkeitsanalysen (Selbstreflektion u. Anerkennungsarbeit), Moderationstechniken, usw.

Angewandt werden diese Techniken in reiner oder kombinierter Form in folgenden Feldern:

Mediation

Wir helfen Spannungen zu überwinden!

Unsere Mediatoren und Konfliktberater  verfügen über einen hohen Erfahrungsgrad in der Konflikt- und Wirtschaftsmediation aus unterschiedlichen Branchen. Neben der Seniorität der Berater sind die methodischen Ansätze für den Erfolg entscheidend. Beispiele hierfür sind in den Methoden der Mediation, den Elementen der Gestalt- und Körperarbeit, systemischen Ansätzen, der lösungsfokusierten Gesprächsführung,  dem moderierten Konfliktgespräch und weiteren Techniken zu finden.

In folgende Problemkategorien lassen sich die Einsätze unserer Mediationsberater einteilen:


Sie haben Fragen hierzu? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Wir werden uns zu einem ersten unverbindlichen Gedankenaustausch mit Ihnen in Verbindung setzen.

Führungskräftecoaching

Auch als gestandene Führungskraft sind Aufgaben zu bewältigen, die sich nicht mehr alleine mit Fachexpertise lösen lassen. Insbesondere im Feld der Mitarbeiterführung sind die Probleme sehr vielfältig. Ob im operativen Führungsalltag, im Projekt, im Kritikgespräch oder um dem Leistungsdruck standzuhalten.  Coaching ist heute unter „Seniors“ ein anerkanntes Instrument, um den (persönlichen) Herausforderungen entgegenzutreten aber auch durch Selbstreflexion und Perspektivenwechsel zu „Neubewertungen“ von gegebenen Situationen zu kommen. Coaching ist nicht ein Instrument zur Bewältigung von Schwächen – es ist ein Managementtool für die eigene Persönlichkeit!

Führungskräftenachwuchs- und Spezialistencoaching

Den Führungsnachwuchs rechtzeitig auf die Führungsarbeit vorzubereiten ist einer der häufigsten Anlässe für ein regelmäßiges Coaching. Hier steht neben der Vorbereitung auf das Führungsinstrumentarium die Persönlichkeit in einem besonderen Fokus. Persönliche Weiterentwicklung sowie Bindung an das Unternehmen sind oft Gründe, Spezialisten ein Coaching anzubieten. Im Coaching werden dann bspw. der Umgang mit komplexen Aufgabenstellungen oder die Reflektion eigener Soft Skills (wie z.B. Problemlösungskompetenz, Resilienz, Durchsetzungsvermögen, etc.) bearbeitet.

Teamcoaching / Teamentwicklung

Verschiedene Umstände können ein Team vor neue Herausforderungen stellen. So sind bspw. im Rahmen von Umstrukturierungen neue Teamzusammensetzungen zunächst oft produktivitätshemmend und können durch ein Teamcoaching effektiv und kraftvoll eine gute Dynamik bekommen. Eine Coaching Unterstützung kann auch notwendig werden, wenn Teams vor neuen inhaltlichen Herausforderungen stehen oder Prozesse innerhalb des Teams oder zu externen Schnittstellen ins Stocken geraten sind.

Klassische Zwei-Parteien-Mediation

Emotionale Spannungen stehen oft einem effektiven Miteinander im Wege. Die Ursachen hierfür sind meist in der Art und Weise der Kommunikation, im Informationstransfer oder in den unterschiedlichen Zielen und Bedürfnissen der handelnden Personen zu finden. Die Konfliktparteien sind aber aufgrund der Spannungen nicht mehr in der Lage die Ursachen zu beleuchten und lösungsorientiert zu handeln. Unsere Konfliktberater helfen dabei, festgefahrene Situationen aufzubrechen und wieder neu und befreit ins Gespräch zu kommen.

Mehrparteienmediation

Die Komplexität der Konflikte nimmt mit der Zunahme an involvierten Parteien zu und kann das produktive Miteinander im Team oder zwischen Teams komplett lahmlegen. Dies wird insbesondere hervorgerufen durch Umstrukturierungen, Integration von neuen Teammitgliedern oder neuen Aufgaben und Herausforderungen. Hier gilt es Spannungen und/oder Ängste abzubauen, um wieder eine effiziente Verzahnung der Prozesse und einen guten Kommunikationsfluss herzustellen.

Projektbeispiele können wir Ihnen aufgrund der Vertraulichkeit nicht aufzeigen. Aber eines haben alle gemein: „Individualität“!